Musikprogramm im Krippenbereich

Im Krippenbereich biete ich wöchentlich ein 30 min. langes Musikprogramm an. Dieses orientiert sich grob an den Jahreszeiten. Bestandteile sind singen zur Gitarre, Fingerspiele, Gedichte, Spiel- und Bewegungslieder, experimentieren mit verschiedenen Klein- und Großinstrumenten, mehrsprachige Lieder und Reime, Tanz, Hörbeispiele, Kleingeräte. Mir persönlich ist es auch wichtig, dass die Kinder früh verschiedene Musikrichtungen kennenlernen und dass "altes Liedgut" durch mich weitergetragen wird. Dabei werden Inhalte wie Sinneswahrnehmungen, laut+leise, langsam+schnell, Dur und Moll, Körperbewegungen zur Musik, Rhythmik, Tonlängen und -höhen, Akkorde ... spielerisch mit Freude vermittelt. Durch die frühe Beschäftigung mit Musik wird ein wichtiger Grundstein gelegt, der den Kindern dann innewohnt. Und musikalische Kinder haben erwiesenermaßen eine schnellere Auffassungsgabe und höhere Sozialkompetenz. Finanzierbar ist das Programm (in Projektform oder über einen längeren Zeitraum) über die Eltern . Da es in meinem Sinne ist möglichst viele Kinder mit dem Musikprogramm zu erreichen, gilt bei mir je mehr Kinder an dem Unterricht teilnehmen, desto günstiger wird der Beitrag für die Eltern. So habe ich in meinem Kundenstamm z.B. ganze Kitas, in denen alle am Musikprogramm teilnehmen.

Ein Beispiel/eine Referenz:

https://www.kinder-fuer-kinder.de/musikalische-foerderung.html


Musik- und Tanz im Elementarbereich

Schon seit dem Jahr 2000 unterrichte ich in Kindergärten. In den letzten Jahren ist mir aufgefallen, dass es die Kinder immer mehr Bewegung brauchen. Mit dem Musik- und Tanzkonzept mische ich spielerisch die beiden Felder. Elementare Grundsteine der musikalischen Frühförderung (Notenlehre, Rhythmen, altes und neues Liedgut, Instrumentenkunde) lassen sich wunderbar mit denen des kreativen Kindertanzes (elementare Bewegungsformen, Tanzen zu verschiedenen Musikstilen, kreatives Darstellen von Musik, natürlich auch: Rhythmus) kombinieren und ergänzen sich in einer ganzheitlichen Weise. In einer Gesellschaft die zunehmend rational agiert, ist es wichtig den Kindern das ihnen innewohnende impulsgesteuerte Denken und Handeln zu erhalten und in strukturierte Bahnen zu geben um Körper und Geist nicht voneinander abzuspalten. Musik und Tanz ist eine gute Unterstützung. Es macht nicht nur glücklich sondern fördert scheinbar nebenbei Musikalität, Sozialverhalten und hilft Strukturen einzuhalten ohne dass „Druck“ entsteht. Die Kinder die im frühen Alter von der „Musik und Tanz“ Frühförderung profitieren können auch später leichter ein Instrument erlernen oder tänzerische Bewegungsformen umsetzen. Viele Eltern sind dankbar, wenn so etwas im Kindergarten angeboten wird, dann haben sie in ihrer „Freizeit“ mehr Zeit mit ihren Kindern und auch für die Einrichtungen bietet es eine willkommene Abwechslung und auch Entlastung.



Theaterprojekte im Kindergarten

 ab 3 Jahren  Ab 45 min/Woche geht in Form von Musiktheater, Improvisationstheater, Szenischem Spiel, mit Masken oder Puppen oder zu "therapeutischen Zwecken" kann ich mich in Theaterstunden Themen wie "Wut", "Integration", "Teilen", "Gefühle allgemein", "Märchen", "Archetypen" ... annehmen und diese aufdecken und gegebenenfalls Verhaltensweisen der Kinder wandeln.  Möglich sind auch hier wieder wöchentliche Einheiten oder Projektform. Aufführungen sind möglich, aber nicht zwingend. In Zusammenarbeit mit der Kita können Kostüme, Bühnenbild oder/ und Requisiten selbst gefertigt werden.






 

 

                            

 

 

 


 
E-Mail
Anruf
Instagram